Versicherungen
7. August 2020

Munich Re und Meag schützen Klima

Unterstützung der Investoreninitiative Climate Action 100+. Initiative bündelt Assets von über 40 Billionen Dollar.

Die Munich Re und ihre Tochtergesellschaft Meag gehen den nächsten Schritt beim Klimaschutz. Die Meag schließt sich gemeinsam mit der Munich Re der Investoreninitiative Climate Action 100+ an. Diese Allianz vernetzt 450 Anleger mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt über 40 Billionen US-Dollar miteinander. Die Initiative fordert die weltweit größten Emittenten von Treibhausgasen auf, ihre Geschäftsmodelle zu ändern. Emissionen sollen eingedämmt, der Klimawandel stärker bei unternehmerischen Entscheidungen berücksichtigt und die Berichterstattung zu klimabezogenen Finanzrisiken weiterentwickelt werden.

Die Meag tritt der Initiative als aktiver Teilnehmer bei. So verpflichtet sich die Meag, sich einmal pro Jahr mit mindestens einem der weltweit größten Emittenten von Treibhausgasen zum Thema Klimawandel im Rahmen des Engagement-Ansatzes auszutauschen.

Die Munich Re schließt sich Climate Action 100+ in der Rolle eines Unterstützers an, um die Initiative als Eigentümer von Vermögenswerten öffentlich zu unterstützen und als „Thought Leader“ ein Beispiel zu geben, dem Vermögensmanager folgen können. Für die Rückversicherung ist die Mitgliedschaft in Climate Action 100+ eine effiziente Möglichkeit, Engagement-Aktivitäten zu initiieren, ihre Wirkung durch Kooperationen zu erhöhen und Synergien durch wechselseitigen Wissenstransfer zu generieren.

Allianz und Verka ebenfalls dabei

Weitere Unterstützung aus Deutschland erhält die Initiative bereits von der Allianz und ihren beiden Asset-Management-Töchtern AGI und Pimco. Weiterer deutscher Vertreter ist die Verka. Besonders viele Unterstützer kommen aus der Schweiz.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.