Stiftungen
25. März 2013

Neues Anlagekonzept für die Bayerische Landesstiftung

In einer Sitzung am 18. März hat der Stiftungsrat den Beschluss zu einem neuen Konzept gefasst. Unter anderem soll das Vermögen unter eine Master-KAG.

Die Bayerische Landesstiftung hat ein neues Konzept für ihre Vermögensanlagen auf den Weg gebracht. Am 18. März hat der Stiftungsrat unter dem Vorsitz von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer einen entsprechenden Beschluss gefasst. Wie es hieß, habe es vorab eine „intensive Diskussion“ dazu gegeben.
Die Bayerische Landesstiftung verfügt über Stiftungsvermögen von über 800 Millionen Euro und ist damit eine der größten öffentlichen Stiftungen Deutschlands. Das neue Konzept enthält im Wesentlichen folgende Kernpunkte:

  • Das Vermögensanlagekonzept mit rund 40 Prozent langfristigem Dauerinvestment und rund 60 Prozent aktiv verwaltetem Vermögen soll unter das Dach einer Master-KAG.
  • Die Anlagestruktur, das Anlageuniversum und die Risikolimitierungen sollen durch Anlagerichtlinien des Stiftungsrats umfassend geregelt werden.
  • Zudem wird eine Gesetzesänderung angeregt, damit zwei sachverständige Vertreter aus dem Finanz- und Kapitalanlagesektor in den Stiftungsrat aufgenommen werden können.

Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, begrüßten sowohl der Vorsitzende des Stiftungsrates, Ministerpräsident Horst Seehofer, der stellvertretende Vorsitzende, Staatsminister Dr. Markus Söder, und der Stiftungsrat das vorgelegte Konzept. Damit seien die Weichen für eine positive Zukunft und ein weiterhin erfolgreiches Wirken der Bayerischen Landesstiftung auf kulturellem und sozialem Gebiet gestellt. Weiter hieß es, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers das Konzept umfassend geprüft und positiv bewertet habe. 
Das Vermögen der Bayerischen Landesstiftung ist in den vergangenen Jahren aufgrund von Kursverlusten mit Unicredit-Aktien erheblich geschrumpft. Dadurch ist die Stiftung 2012 ins Visier des Bayerischen Obersten Rechnungshofes geraten. Presseberichten zufolge forderten die Finanzaufseher die Landesstiftung dazu auf, ihre Kompetenz im Bereich der Kapitalanlage zu stärken.
portfolio institutionell newsflash 20.03.2013/kbe/tbü 

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.