Anbieter
24. Mai 2022

Nomura kauft Forst-Manager

Real Assets auf Einkaufsliste von traditionellen Asset Managern. Reaktion auf Kundeninteresse an Alternatives.

Nomura beteiligt sich an einem Forstunternehmen. Wie der globale Finanzdienstleister meldet, will man 41 Prozent der Aktien von New Forests erwerben. Bei diesem Unternehmen handele es sich um eines der weltweit führenden Asset-Management-Unternehmen auf dem Feld der Forstwirtschaft.

Laut der Mitteilung ist die Akquisition Teil der Strategie von Nomura, seinen Kundenstamm und sein Produktangebot durch Allianzen sowie Fusionen und Übernahmen zu erweitern. Die Akquisition trage nicht nur zum Ausbau von Nomuras Geschäft im Bereich Private Real Assets bei, sondern ermögliche es dem Unternehmen auch, seinen Kunden über seine globale Plattform, einschließlich der hundertprozentigen Tochtergesellschaft Nomura Asset Management, neue Anlagelösungen anzubieten.

Diese Transaktion reiht sich ein in eine Reihe von Übernahmen von alternativen Asset Managern seitens Häuser aus der traditionellen Anleihe- und Aktienwelt. So gab Alliance Bernstein im März die Übernahme von Carval Investors in Höhe von 750 Millionen Dollar bekannt. Die künftig als AB Carval Investors auftretende Gesellschaft managt etwa 14,3 Milliarden Dollar vor allem in Opportunistic and Distressed Credits und in Erneuerbaren Energien.

Franklin Templeton und T. Rowe Price verweisen auf Kundennachfrage

Ein Jahr zuvor übernahm Nuveen mit Glennmont Partners einen der größten europäischen Fondsmanager für Erneuerbare Energien. Im Herbst 2021 erwarben die Wertpapiergiganten Franklin Templeton und T. Rowe Price mit Lexington und Oak Hill zwei Spezialisten für illiquide Assets. Lexington ist ein Spezialist für sekundäre Private-Equity-Fonds. Für dessen 34 Milliarden Dollar an Assets under Management bezahlte Franklin Templeton 1,75 Milliarden Dollar. Jenny Johnson, Präsidentin und CEO von Franklin Templeton, teilte damals mit: „Diese Akquisition wird uns in die Lage versetzen, vom sehr gefragten Sekundärmarkt für Private Equity zu profitieren, einem Wachstumsbereich, der die bestehenden Möglichkeiten von Franklin Templeton im Bereich der alternativen Anlagen ergänzt, um das wachsende Bedürfnis unserer Kunden nach alternativem Asset Management weltweit zu bedienen.“

Wie Franklin Templeton will auch T. Rowe Price seine Expansion in alternative Märkte vorantreiben. Dafür akquiriert T. Rowe Price für bis zu 4,2 Milliarden Dollar Oak Hill. Der führende alternative Credit Manager verwaltet 53 Milliarden Dollar. T. Rowe Price managt 1,6 Billionen Dollar. Bill Stromberg, Vorsitzender des Verwaltungsrats von T. Rowe Price und Chief Executive Officer, erklärte, dass man zwar an der langfristigen Strategie festhalte, das Geschäft organisch zu erweitern. „Aber wir haben auch einen bewussten und wohlüberlegten Ansatz gewählt, um neue Expertisen durch Übernahmen hinzuzufügen, die unsere Geschäftsstrategie voranbringen. Oak Hill erfüllt die hohe Messlatte, die wir uns für anorganische Möglichkeiten gesetzt haben, und ihre nachgewiesene Expertise im Bereich privater Kredite wird uns helfen, die Nachfrage unserer Kunden nach alternativen Krediten zu befriedigen.“

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.