Traditionelle Anlagen
24. April 2020

Nur wenige Rentenfonds in Q1 im Plus

Scope: Aktien-, Anleihen- und Mischfonds mit meist negativer Performance. Auch Multi Asset durchweg im Minus.

Das erste Quartal 2020 wurde durch die Covid-19-Pandemie geprägt und hat tiefe Spuren im Performance-Ranking hinterlassen. Von den von der Ratingagentur Scope untersuchten insgesamt 92 Fonds-Vergleichsgruppen mussten nahezu alle starke Verluste in Kauf nehmen. So verzeichneten Aktienfonds durch die Bank teils herbe Verluste. Von den 52 untersuchten Aktienfonds-Peergroups konnte keine das erste Quartal 2020 mit einer positiven Performance abschließen. Über 80 Prozent der Fonds weisen Verluste im zweistelligen Bereich auf. Die Ratingagentur Scope hat die Performance von Peergroups untersucht, die mindestens 20 bewertete Fonds enthalten. Insgesamt wurden 92 Peergroups mit rund 9.000 Fonds und Assets under Management von zusammen mehr als 3,5 Billionen Euro betrachtet. Der als Performance einer Peergroup bezeichnete Wert ist die durchschnittliche Performance sämtlicher Fonds dieser Vergleichsgruppe.

Aktienfonds China mit geringsten Verlusten

Am besten schlugen sich Aktien chinesischer Unternehmen. Die Peergroups „Aktien China“ und „Aktien China A-Shares“ gehören mit einer Performance von jeweils rund minus 9,0 Prozent zu den Spitzenreitern im Aktienfonds-Bereich. China wurde bereits im letzten Quartal 2019 stark vom Virus getroffen, zeigte im ersten Quartal 2020 jedoch als erste Region Anzeichen der Erholung. Von den acht größten Aktienfonds-Peergroups, die jeweils eine dreistellige Anzahl an Fonds umfassen, konnte die Gruppe „Aktien Japan“ nach den ersten drei Monaten die niedrigsten Verluste vorweisen: Die mehr als 150 Fonds mit Fokus auf japanischen Aktien erzielten eine durchschnittliche Performance von minus 16,5 Prozent. Die im Durchschnitt schlechteste Performance zeigten die mehr als 140 Fonds der Peergroup „Aktien Europa Mid/Small Caps“ mit minus 24,9 Prozent.

Die mit mehr als 800 Fonds größte Vergleichsgruppe „Aktien Welt“ liegt mit minus 18,9 Prozent im Mittelfeld des Aktienfonds Performance-Spektrums. Gleiches gilt für die Peergroup „Aktien Nordamerika“ (minus 18,8 Prozent), welche sich trotz der negativen Ergebnisse der ersten drei Monate 2020 auf Fünf-Jahressicht in der Spitzengruppe hält ( plus 3,4 Prozent p.a.).

Rentenfonds US-Dollar 3,5 Prozent im Plus

Die 32 betrachteten Vergleichsgruppen im Rentenbereich weisen zu 90 Prozent negative Performance-Werte auf. Dennoch starten drei Peergroups mit einer positiven Performance ins zweite Quartal. Den Spitzenplatz nimmt die Peergroup „Renten USD“ mit einer Performance von plus 3,5 Prozent ein. Ebenfalls im positiven Rendite-Bereich liegen die Vergleichsgruppen „Renten EURO lang“ mit plus 1,4 Prozent sowie „Renten USD kurz“ mit plus 0,8 Prozent. Am anderen Ende des Spektrums befindet sich die Vergleichsgruppe „Renten Europäische Währungen Corporate High Yield“ mit minus 15,0 Prozent. Die mit rund 370 Fonds größte Renten-Vergleichsgruppe „Renten Globale Währungen“ liegt mit einer Performance von minus 3,7 Prozent im Mittelfeld des Rankings.

Auch bei den Mischfonds war die durchschnittliche Performance in allen Peergroups negativ. Dabei schnitten die Produkte im Bereich „Mischfonds Europa konservativ“ mit -8,0 Prozent noch am besten ab. Den größten Verlust musste die Vergleichsgruppe „Mischfonds Europa dynamisch“ mit einer Performance von minus 19,2 Prozent hinnehmen. Die mit mehr als 800 Fonds größte Multi-Asset Peergroup „Mischfonds Global flexibel“ lag mit minus 12,9 Prozent im mittleren Bereich.

Autoren:

Schlagworte: | | | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.