Traditionelle Anlagen
18. Mai 2020

Nur wenige Sektoren performen besser als Markt

Über längere Zeiträume haben jedoch mehr als die Hälfte den Markt geschlagen. Warnung vor Healthcare.

Outperformance wäre 2019 so einfach gewesen! Aktien des IT-Sektors oder der Regionen Nordamerika und Europa wären ausreichend gewesen. In diesen Segmenten lag der Anteil der Aktien des MSCI ACWI (All Countries World Index), die den Index geschlagen haben bei über 50 Prozent. Alle anderen Regionen und Sektoren liegen weit unter ihrem historischen Mittel. Diese Entwicklung führte in der Konsequenz auch dazu, dass Mitte Mai die Marktkapitalisierung des Nasdaq Index erstmals größer war als die des MSCI World ex USA.

Anders als vielleicht zu vermuten, haben jedoch historisch im Mittel deutlich mehr als 50 Prozent der Aktien den MSCI ACWI geschlagen. Dies analysierte Sven Lehmann, Fondsmanager des HQT Global Quality Dividend. „Und sie kommen aus allen Regionen und Sektoren.“

„Auf Jahressicht schneiden im Mittel über den Zeitraum seit 1995 rund 56 Prozent der aktuell im Index enthaltenen Aktien besser ab als der MSCI ACWI“, so Lehmann. „Dabei ist es nahezu gleichgültig, welchen Sektor Anleger betrachten: Die Zahl variiert zwischen 53 Prozent (Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe) und 60 Prozent (Gesundheitswesen). Auch bei den Regionen sind die Werte recht ähnlich und liegen zwischen 52 Prozent (Pazifik) und 61 Prozent (Nordamerika).“

Blickt man auf Zeiträume von fünf und zehn Jahre, werden die Ergebnisse noch deutlicher. „Der Anteil dieser Aktien, die den MSCI ACWI outperformed haben, ist in den USA und den Entwicklungsländern mit im Mittel 73 beziehungsweise 87 Prozent in den Zehnjahres-Zeiträumen besonders hoch. Wobei es aktuell bei den Entwicklungsländern ein historisches Minimum ist.“

Schwierige Zeiten hatten Energiewerte. In diesem Sektor waren die Schwankungen besonders hoch. Lehmann: „Sehr auffällig ist auch, dass für zwei Sektoren die vergangenen zehn Jahre der schlechteste Zehnjahres-Zeitraum waren: Energie und die Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe.“

Die Untersuchung Lehmann umfasst den Betrachtungszeitraum von 1995 bis 2019. Um den sogenannten Survivorship-Bias zu minimieren, wurde der Index marktkapitalisierungsgewichtet nur aus den Aktien berechnet, für die Performancedaten im jeweiligen Betrachtungszeitraum vorlagen.

Alliance Bernstein warnt vor Healthcare

Als Sektorwette für die Zukunft bieten sich Aktien des Gesundheitswesens an. Diese Anteilsscheine haben sich im ersten Quartal 2020 besser entwickelt als alle anderen Sektoren. Doch obwohl die Branche in der aktuellen Corona-Krise im Blickpunkt steht, wirft die Pandemie gleichzeitig auch Fragen nach ihrer Widerstandsfähigkeit auf, schreibt Alliance Bernstein. Wenig vertrauenserweckend: „Keines versucht auch nur zu erraten, wie hoch die Gewinne in den nächsten sechs Monaten sein werden“, sagt Vinay Thapar vom Asset Manager bei Alliance Bernstein.

Der Portfoliomanager und Senior Research Analyst für US Growth Equities und das International Healthcare Portfolio der US-Fondsgesellschaft sieht mehrere Gründe, die den Sektor gegenwärtig vor ungewöhnliche Herausforderungen stellen: die Schließung von Arztpraxen, die Verschiebung von Behandlungen und eine verlangsamte Forschung. Letzteres weil große Pharmakonzerne als Antwort auf den weltweiten Ruf nach Virusbehandlungen und einem Impfstoff die sonstigen medizinischen Forschungsarbeiten in ihren Pipelines gebremst haben.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.