Alternative Anlagen
24. Mai 2017

Pensionskasse auf Parkplatzsuche

Auf der Suche nach stabilen Cashflows ist eine norddeutsche Pensionskasse bei Parkhäusern fündig geworden. Bouwfonds legt ihr einen passgenauen Individualfonds auf.

Institutionelle Investoren setzen vermehrt auf Sachwertanlagen, deren stabile und gut planbare Cashflows ideal geeignet sind, Verbindlichkeiten zu bedienen, sprich: Rentenzahlungen zu leisten. Ein aktuelles Beispiel liefert Bouwfonds Investment Management.
Das in den Niederlanden beheimatete Unternehmen legt laut einer Mitteilung den Bouwfonds European Real Estate Parking Fund IV (BEREPF IV) auf. Bei dem Vehikel handelt es sich um einen Individualfonds für eine norddeutsche Pensionskasse. Um welche Kasse es sich handelt, verrät Bouwfonds nicht. Nur so viel: Für Investitionen in europäische Parkhausimmobilien stünden rund 200 Millionen Euro zur Verfügung. Die jährliche Ausschüttungsrendite soll zwischen 4,5 und 5,5 Prozent liegen, die Laufzeit des Fonds ist auf zehn Jahre veranschlagt. Es besteht eine Option auf Verlängerung.
Der Fonds plant Investitionen in Parkhäuser, die im Wesentlichen in den westeuropäischen Staaten inklusive Großbritannien liegen. Ergänzend können bis zu 40 Prozent der Immobilien in Spanien, Italien, Portugal und Irland erworben werden. Als Service-KVG fungiert die Hansainvest, Verwahrstelle ist die Donner & Reuschel AG.
Martin Eberhardt, Geschäftsführer von Bouwfonds IM Deutschland, erläutert: „Die Nachfrage institutioneller Investoren nach Parkhausinvestments ist ungebrochen hoch. Darüber hinaus zeigt sich, dass wir mit der Asset-Klasse Parkhausimmobilien die derzeitigen Bedürfnisse der Anleger nach stabilen und gleichzeitig attraktiven Cashflows bedienen können.“
Bouwfonds verwaltet inklusive des BEREPF IV derzeit sechs Fonds mit Parkhausimmobilien: Zwei geschlossene Publikumsfonds für deutsche Privatanleger und vier offene Immobilienspezialfonds für institutionelle Anleger. Die Assets under Management belaufen sich im Parkhaussegment auf rund 870 Millionen Euro. Die Objekte liegen in wirtschaftsstarken Regionen der Länder Niederlande, Vereinigtes Königreich, Irland, Frankreich, Deutschland, Spanien und Norwegen.
portfolio institutionell newsflash 24.05.2017/Tobias Bürger​
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.