Awards
30. September 2020

Pensionskasse Degussa hält nichts von Kapitalmarkthelden

Dr. Ingeborg Schumacher-Hummel, Geschäftsführerin von Responsible Impact Investing, überbrachte die Glückwünsche stellvertretend im Namen der Jury.

In der Kategorie „Beste Pensionskasse/Zusatzversorgungskasse“ gab es in diesem Jahr zwei Zweitplatzierte: Die KZVK Rheinland-Westfalen mit Sitz in Dortmund und die Pensionskasse der Genossenschaftsorganisation VVaG. Der Preis wurde zum achten Mal von Macquarie unterstützt. Senior Advisor Frank Eppinger überreichte den ersten Preis, wenn auch wegen der Hygieneregeln nicht mit eigenen Händen, dennoch mit viel Respekt vor den Herausforderungen, die Pensionskassen sich heute gegenüber sehen, mit Stolz an die Gewinnerin: die Pensionskasse Degussa.

Dr. Ingeborg Schumacher-Hummel, Geschäftsführerin von Responsible Impact Investing, überbrachte die Glückwünsche stellvertretend im Namen der Jury. Diese besteht in der Kategorie „Beste Pensionskasse/Zusatzversorgungskasse“ aus Thomas Bauerfeind, Geschäftsführer der Protinus Beratungsgesellschaft, Dr. Jan Schröder, Partner bei Allen & Overy LLP und Paul Wessling, Vorstand der MPK Müllerei-Pensionskasse VVaG aus Krefeld. In der Laudatio lobte die Jury die hohe Qualität, mit der externe Anforderungen auch im Bereich ESG umgesetzt würden. „Es besteht ein fachlich sehr guter Investmentprozess, dessen zentraler Kern die über ALM-Studien bestimmte Strategie ist. Diese beinhaltet einen erstaunlichen Anteil stabilisierender Alternatives im Bereich Immobilien und Infrastrukturund eine sinnvolle laufende Sicherung der Aktienanteile über „protective Puts“. Taktische Abweichungen werden nur sehr kontrolliert vorgenommen.“ Der Grund hierfür lag nach dem Bekunden der Manager in folgender Erkenntnis: „Wir sind keine Kapitalmarkthelden und kennen auch keine“, schrieb die Essener Pensionskasse in der Bewerbung für die portfolio institutionell Awards. „Dieses Bewusstsein der Fehlbarkeit und allfälliger Risiken spiegelt sich auch deutlich im Risikocontrolling wider, das für seinen adäquateninhaltlichen Fokus und Umfang sowie die Darstellung, besonders positiv hervorgehoben werden darf“, so das Lob der Jury.

Stefan Hentschel, Leiter Pension Asset Management bei Evonik/ Pensionskasse Degussa, zeigte sich sehr erfreut über die renommierte Auszeichnung: „Wir haben schon mehrfach mitgemacht und auch mal gewonnen. Ziel der Teilnahme ist es, Perspektiven zu entwickeln, was gut läuft und wo eventuell noch Schwachstellen liegen.“ Das Ganze sei ein Ongoing Process zusätzlich zu den regulatorischen Vorgaben, die gerade die Pensionskassen stark betreffen.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.