Traditionelle Anlagen
28. November 2012

portfolio Fonds-Filter: Aktien Welt

Die Analyse weltweit investierender Aktienfonds über drei komplette Marktphasen zeigt: Nur sehr wenige Fonds haben über mehrere aufeinanderfolgende Marktphasen hinweg mindestens gute Ergebnisse erzielt.

Im Dezember 2011 hat die Redaktion von portfolio im Rahmen des portfolio Fonds-Filters erstmals Ergebnisse für 435 weltweit investierende Aktienfonds vorgestellt. Damals haben wir eine Auswahl von 20 Fonds dargestellt, die bei einer Analyse der jüngsten zwei kompletten Marktphasen (diese beiden Phasen dauerten von November 2007 bis April 2011) die besten Ergebnisse erzielt haben. Diese Ergebnisse sind auch heute noch gültig, weil sich die Bewertungszeiträume für den Fonds-Filter seit Dezember nicht geändert haben.
Einige kleinere Verschiebungen in den Bewertungen haben sich durch einige Änderungen in der Zusammensetzung der Vergleichsgruppe dennoch ergeben. So haben Ende August 2012 insgesamt nur noch 420 Fonds die Bedingungen erfüllt, die für eine Bewertung im Rahmen des Fonds-Filters nötig sind (siehe auch eineausführliche Beschreibung unserer Methodik). Offenbar sind seit Herbst 2011 einige weltweit anlegende Aktienfonds vom Markt genommen oder mit anderen Fonds verschmolzen worden. Allerdings ergeben sich durch diese geringfügigen Änderungen in der Zusammensetzung der Vergleichsgruppe nur minimale Veränderungen in den Bewertungen der Fonds.
Nur vier Fonds haben in allen drei Marktphasen überzeugt
Für die aktuellen Betrachtungen hat die Redaktion den Bewertungszeitraum auf drei komplette Marktphasen ausgeweitet. Zu der Hausse von März 2009 bis April 2011 und der Baisse von November 2007 bis Februar 2009 kommt die Hausse vom Februar 2003 bis Oktober 2009 hinzu. Damit umfasst der gesamte Bewertungszeitraum etwas mehr als acht Jahre. Die Zahl der zu vergleichenden Fonds ist hierdurch mit 280 deutlich niedriger.
Die untere Tabelle enthält alle Fonds, die bei einer Analyse über die drei erwähnten Marktphasen ein sehr gutes Ergebnis (++) erzielt haben. Dort sind die Ergebnisse für die einzelnen Marktphasen ebenso dargestellt wie die aktuelleren Performance-Daten für ein und für drei Jahre bis Ende August 2012. Diese Daten haben wir in die Tabelle aufgenommen, weil sie zumindest einen ersten Eindruck darüber vermitteln, wie sich die Fonds in der jüngeren Vergangenheit entwickelt haben, die noch nicht in die Bewertungen des Fonds-Filters eingeht.
Von den 29 in der Tabelle enthaltenen Fonds haben 18 Fonds auch über die jüngsten zwei kompletten Marktphasen ein sehr gutes Ergebnis erhalten, zehn haben gut abgeschnitten (nicht in der Tabelle enthalten). Der M&G Global Basics A Euro Acc ist der einzige dieser Fonds, der über den kürzeren Bewertungszeitraum nur ein mittelmäßiges Ergebnis erreicht hat.

Ein Vorteil des Fonds-Filters besteht darin, dass er Urteile über ganze Marktphasen enthält. Damit wird es möglich, gezielt nach einzelnen Fonds zu suchen, die sich über verschiedene Marktphasen hinweg oder auch in bestimmten Phasen gut oder sehr gut entwickelt haben. Die mittlerweile bereits populäre Erkenntnis, dass es keinem Fonds und Fondsmanager gelingt, in jeder Marktphase herausragende Ergebnisse zu erzielen, lässt sich aus der Tabelle für die gewählte Zielgruppe unmittelbar ablesen. Tatsächlich hat es keiner der Fonds geschafft, in allen drei aufeinander­folgenden Marktphasen sehr gut abzuschneiden.
Immerhin gibt es vier Fonds, die in allen drei Perioden zumindest eine gute Bewertung erhalten haben: der Aberdeen Global – World Equity, der Fonds Direkt Sicav – Skyline Dynamik A, der Sauren Fonds-Select Sicav – Global Opportunities und der Uni Global. Bis auf den Skyline Dynamik A hat jeder dieser drei Fonds sogar in einer der drei Marktphasen ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Wer einen Fonds sucht, der relativ beständig gute oder sehr gute Ergebnisse liefert, könnte sich also zunächst unter diesen Kandidaten umschauen.
Dabei fällt allerdings auf, dass der Skyline Dynamik A und auch der Sauren Global Opportunities in den zurückliegenden zwölf Monaten mit 3,3 Prozent beziehungsweise 6,2 Prozent vergleichsweise schlechte Performance-Daten aufweisen; im Durchschnitt haben alle 420 Fonds der Vergleichsgruppe in diesem Zeitraum immerhin fast 19 Prozent erwirtschaftet. Beim Skyline Dynamik A liegt auch die annualisierte Drei-Jahres-Performance mit drei Prozent weit unter dem Durchschnittswert der gesamten Vergleichsgruppe, der gut zehn Prozent beträgt. Allerdings muss eine unterdurchschnittliche Performance noch nicht bedeuten, dass diese Fonds für die aktuelle Periode eine schlechte Bewertung erhalten werden: Einerseits können sich diese Daten noch bessern und andererseits können überdurchschnittlich gute Risikodaten mäßige Performance-Daten teilweise kompensieren.
Der portfolio Fonds-Filter hilft bei der Suche nach Trends
Neben der Suche nach Fonds mit konstant guten Ergebnissen hilft der Fonds-Filter dabei, Fonds oder Fondsmanager zu finden, die ihre Ausnahmequalitäten ausschließlich in Hausse- oder Baissephasen ausspielen. So wäre es beispielsweise denkbar, dass Fonds mit einem besonders guten Risikomanagement in Baissephasen der Aktienmärkte regelmäßig sehr gut abschneiden. Ebenso könnten aggressiver agierende aktive Manager, die in Baissephasen vielleicht sogar überdurchschnittliche Verluste in Kauf nehmen, in Haussephasen jeweils eine Top-Performance erzielen.
Die gewählte Untersuchungsperiode lässt hier nur Aussagen über Haussephasen zu. Und hier findet sich mit dem Adviser I Funds – Albrech & Cie. Optiselect Fonds nur ein einziger Kandidat für die Rolle eines ausgewiesenen Haussespezialisten. Der Fonds hat in beiden Haussephasen sehr gut und in der dazwischenliegenden Baisse immerhin mittelmäßig abgeschnitten. Damit ist er einer von insgesamt nur zwei in der Tabelle enthaltenen Fonds, dem es gelungen ist, in zwei der drei Marktphasen ein Top-Ergebnis zu erzielen. Der zweite, der Flossbach von Storch – Aktien Global F, hat diese Top-Bewertungen allerdings für zwei aufeinanderfolgende Marktphasen erhalten.
Die Ergebnisse des Fonds-Filters können auch Indizien für Performance-Trends einzelner Fonds liefern. Ein auffälliges Beispiel für einen möglichen negativen Trend liefert der Astra-Fonds, dessen Bewertungen von „sehr gut“ in der Hausse vom Februar 2003 bis Oktober 2007 bis auf „schlecht“ in der Hausse von März 2009 bis April 2011 zurückgegangen sind. Auch die aktuellen Performance-Daten sind sehr schlecht ausgefallen und scheinen den Abwärtstrend zu bestätigen.
Insofern bedeutet ein gutes Ergebnis im portfolio Fonds-Filter keinesfalls, dass Anleger einen solchen Fonds bedenkenlos kaufen sollten. Die Ergebnisse eignen sich aber, um Fonds auszuwählen, die eine weitere Prüfung wert sein könnten. Das gilt auch für eine Reihe von Fonds, deren Bewertungen möglicherweise Aufwärtstrends zeigen. Dies sind beispielsweise der C-Quadrat Arts Best Momentum EUR, der Fondsselector SMR Sicav-Sauren Global Growth Plus und der Pictet-Digital Communication-P USD. Auch hier sollten vor einem Kauf aber weitere Analysen erfolgen.
portfolio institutionell newsflash 28.11.2012/rko

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.