Stiftungen
9. Mai 2022

RAG-Stiftung investiert in früheren Opel-Standort

Die RAG-Stiftung kauft ein Stück vom Werksgelände der früheren Opel-Fabrik in Bochum. Der Standort soll Technologiefirmen anlocken, Miete bringen und das Immobilienportfolio diversifizieren.

Die im Steinkohlebergbau verwurzelte RAG-Stiftung kauft ein Grundstück des ehemaligen Opel-Werks in Bochum. Laut einer Mitteilung hat sich die Stiftung eine Fläche von 25.500 Quadratmetern an dem 70 Hektar großen Areal gesichert. Das Gelände wird unter dem Namen Mark 51°7 vermarktet. Geplant sei auch der Kauf eines Nachbargrundstücks durch die zur RAG-Stiftung gehörende United Robotics Group.

Letzter Opel aus Bochum lief vor acht Jahren vom Band

Auf der Industriefläche lief 2014 der letzte Opel aus Bochum vom Band. Seither haben sich neue Firmen auf dem Werksgelände angesiedelt. Die Bochum Perspektive GmbH entwickelt dort Gewerbe-, Industrie- und Technologieflächen sowie Grünflächen. Und das Hauptquartier der RAG-Stiftung aus Essen ist nur wenige Kilometer entfernt.

„Für die RAG-Stiftung versteht sich das Investment in die Flächen als renditeorientierte Kapitalanlage“, so Bernd Tönjes, Vorstandschef der Stiftung. „Gleichzeitig können wir der weiteren Transformation unserer Region Schub verleihen, indem wir Raum für Neues schaffen. Wo einst Kohle gefördert und später viele Jahre Autos gefertigt wurden, sollen auch jetzt wieder im übertragenen Sinne durch die Ansiedlung neuer Unternehmen PS auf die Straße gebracht werden.“

Stiftung will Immobilien mit Mark 51°7 streuen

Die United Robotics soll Raum für Wachstum erhalten, heißt es. Dabei sei die Bebauung der weiteren Fläche und eine Vermietung an Dritte für die RAG-Stiftung eine Option. Auch um das Immobilienportfolio der Stiftung weiter zu diversifizieren und um eine rentable sowie sichere Kapitalanlage zu ergänzen, heißt es.

„Uns freut das Engagement der RAG-Stiftung und der United Robotics Group auf MARK 51°7 im besonderen Maße“, sagt Ralf Meyer, Geschäftsführer der Bochum Perspektive GmbH. „Damit konnten wir zwei weitere namhafte Player für unsere Fläche begeistern, die unser Entwicklungskonzept unterstützen und weiteren Raum für innovative Unternehmen und erfolgversprechende Start-ups schaffen.“

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.