Versicherungen
19. Januar 2021

Recap begleitet Floating-PV-Transaktion

Fonds erwirbt zwei schwimmende Solarparks in den Niederlanden. Investor ist der Volkswohl Bund.

Wasser hat bekanntlich keine Balken – aber manchmal Photovoltaikzellen auf der Oberfläche. Zwei dieser schwimmenden Solarparks hat nun ein von Recap Global Investors beratener Fonds in den Niederlanden erworben. Einziger Investor des Luxemburger Spezialfonds ist die Volkswohl Bund Lebensversicherung.

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, schwimmen die beiden sogenannten Floating-PV-Anlagen auf zwei Industrieseen und verfügen zusammen über mehr als 70.000 Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 29,2 Megawatt. Damit können 8.500 niederländische Haushalte mit sauberer Energie versorgt und pro Jahr mehr als 13.500 Tonnen CO₂ eingespart werden. Die Projekte profitieren von einem attraktiven SDE+-Einspeisetarif über 15 Jahre.

Thomas Seibel, Geschäftsführer der Recap, sagt: „Gerade in dichtbesiedelten Gebieten, wird es immer schwieriger, geeignete Photovoltaik-Standorte zu finden. Schwimmende Solarparks auf ungenutzten Wasserflächen tragen zur Lösung dieses Problems bei und sind dabei genauso kosteneffektiv wie normale Freiflächenanlagen.“

Neben dem von Thomas Seibel erwähntem Vorteil, neue Möglichkeiten in der Standortfrage zu haben, nennt Wikipedia noch weitere Aspekte, die für Floating PV sprechen. Erwähnt werden die einfachere Installation und der einfachere Abbau und dass gerade in wärmeren Gebieten die PV-Zellen die Wasserverdunstung reduzieren. Andersherum betrachtet kühlt das Wasser die PV-Zellen. Nicht zuletzt bietet Wasserkraft Potentiale für die Speicherung von Strom.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.