Investoren
16. Mai 2022

Rendite der Meag wächst im Wald

Der Vermögensmanager Meag profiliert sich als Investor in der Anlageklasse Wald. Das zeigt ein aktuelles Vorhaben der Münchner, die sich bereits in Neuseeland und den USA in die Forstwirtschaft eingekauft haben und nun auch Australien erkunden.

Der Vermögensmanager von Münchner Rückversicherung und Ergo, die Meag, hat für einen seiner Mandanten einen Vertrag über den Erwerb eines großen Forstwirtschaftsprojekts in Australien unterzeichnet. Wer genau dieser Mandant ist, teilte das Unternehmen nicht mit. Es dürfte sich aber um eine Versicherungsgesellschaft handeln. Partner bei dem Geschäft ist Midway Limited, laut Meag einer der führenden australischen Waldbewirtschafter und Holzfaserexporteure.

Die Meag wird nach eigenen Angaben einen bestehenden Forstbetrieb für einen dreistelligen Euro-Millionenbetrag erwerben. Ferner hat sich der Vermögensmanager verpflichtet, einen weiteren dreistelligen Euro-Millionenbetrag in Aufforstungsprojekte zu investieren, um in den nächsten fünf Jahren neue Laubholzflächen im australischen Bundesstaat Victoria aufzubauen.

Arbeitsplätze schaffen, Treibhausgas binden

Der Erwerb bestehender Waldflächen und das Engagement der Meag für die forstwirtschaftliche Entwicklung zusätzlicher Flächen bieten nach Unternehmensangaben langfristige Beschäftigungsmöglichkeiten für die Bevölkerung vor Ort und schaffen Einkommen im ländlichen Raum. Darüber hinaus werde durch die nachhaltige Bewirtschaftung der bestehenden Wälder und die geplanten Aufforstungen eine signifikante Menge CO2 gebunden.

Holger Kerzel, Geschäftsführer der Meag und Global Head of Illiquid Assets, sagt, dass diese Investition der Meag „einen exzellenten Zugang zum australischen Hartholzmarkt zur Produktion von Papier und Zellstoff“ verschaffe. Die Meag habe „diesen Sektor als eine Wachstumschance in der globalen Forstwirtschaft identifiziert, und unser Partner Midway ist eines der wenigen Unternehmen, die eine Plattform für bedeutende neue Investitionen in der kommerziellen Forstwirtschaft mit Hartholz schaffen, die auch unsere Kriterien insbesondere für nachhaltige Investitionen erfüllen“, so Kerzel.

In den vergangenen zwölf Monaten hat die Meag mehrere Käufe in der Anlageklasse Wald getätigt. Neben Grundstücken in Neuseeland gehören auch enorme Flächen in den USA zum Forstportfolio der Meag und ihrer Kunden.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.