10. Dezember 2012

Sell in May and go away. But remember to come back in November!

Durch die Theorie nicht erklärbar: Der Aktienmarkt fuhr in den vergangenen Jahrzehnten in den ­sechs Monaten November bis April üppige 5,51 Prozent ein, in den Monaten Mai bis Oktober aber nur kläg­liche 1,31 Prozent.

Liegt hier eine sich selbst erfüllende Prophezeiung vor, mögen es Aktien einfach kalt, oder winkt hier aktives Management mit dem Zaunpfahl? Sachdienliche Hinweise nimmt die Redaktion gerne entgegen.

Die Grafik basiert auf monatlichen Performance-Daten des S&P-500-Preisindex für sechs Monate, für die jeweils anderen sechs Monate wird eine Performance von null angenommen. Dividenden bleiben außen vor.
 
Idee: Dr. Wolfram Gerdes, KZVK

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.