Banken
24. Januar 2022

Sparkassen und Genossenschaftsbanken schätzen öffentliche Mieter

20 Finanzinstitute geben Values Real Estate 180 Millionen Euro. Mieter sind nun auch zwei Ministerien in Thüringen.

Values Real Estate hat offmarket vier weitere Objekte für seinen Fonds Values Public Sector erworben. Dabei handelt es sich zum einen um die beiden Thüringischen Landesministerien für Inneres und Kommunikation sowie für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft in Erfurt. Des Weiteren gehören zum angekauften Portfolio das Bürgeramt in Leipzig-Gohlis und das Stadthaus der Landeshauptstadt des Landes Mecklenburg-Vorpommerns, Schwerin. Das Ankaufsvolumen der vier Objekte lag bei mehr als 150 Millionen Euro. Verkäuferin ist die SN Beteiligungen Holding AG aus der Schweiz. Das Portfolio umfasst insgesamt mehr als 56.000 Quadratmeter Miet- und über 33.000 Quadratmeter Grundstücksfläche. Hinzu kommen mehr als 800 Stellplätze. Damit bezahlte Values Real Estate pro Quadratmeter mindestens 2.679 Euro.

„Unser Fonds mit Fokussierung auf öffentliche Mieter trifft einen Nerv. Wir haben innerhalb von sechs Monaten 180 Millionen Euro von über 20 Finanzinstituten aus dem Sparkassen- und Genossenschaftssektor eingesammelt. Deshalb konnten wir in kurzer Zeit acht Objekte ankaufen“, sagt Thilo Wagner, Managing Director für den Geschäftsbereich Health & Social Infrastructure. „Ein neuntes Objekt ist schon in der Pipeline, so dass wir unseren Fonds auch weiter ausbauen werden. Wir denken ferner bereits über neue Produktideen mit öffentlich-rechtlichen Mietern nach“, so Wagner weiter.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.