Pension Management
10. Juli 2013

Sven Rogge wechselt zum PSV

Dort verantwortet er als Gruppenleiter die Kapitalanlagen des Vereins. Nach gut fünf Jahren hatte der Experte für Pension Risk & Asset Management die Deutsche Post DHL verlassen.

Sven Rogge hat im Juli 2013 beim Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) in Köln angeheuert. Dort übernimmt er als Gruppenleiter die Verantwortung für die Kapitalanlagen.
Beim PSV waren Ende vergangenen Jahres  93.031 Arbeitgeber mit insolvenzsicherungspflichtiger betrieblicher Altersversorgung als Mitglieder gemeldet. Insgesamt stehen 10,5 Millionen Versorgungsberechtigte, davon 4,1 Millionen Rentner und 6,4 Millionen Arbeitnehmer, mit unverfallbaren Anwartschaften unter Insolvenzschutz. Allen gesicherten Anwartschaften, deren Barwert zum 31. Dezember 2012 rund 3,4 Milliarden Euro betrug, stehen derzeit Deckungsmittel von rund 2,3 Milliarden Euro gegenüber. Die Anwartschaften sind somit zu 65 Prozent kapitalmäßig bedeckt. Die Nachfinanzierung läuft noch über weitere neun Jahre, in denen pro Jahr rund 84 Millionen Euro von den Mitgliedsunternehmen zu zahlen sind. Sie wird somit im Jahr 2021 abgeschlossen sein.
Vor seinem Wechsel nach Köln war Rogge etwas über fünf Jahre bei der Deutschen Post DHL als Senior Experte für Pension Risk & Asset Management tätig. Wer seine Aufgaben bei dem Dax-Konzern übernimmt, ist nicht bekannt. Das Unternehmen selbst wollte dies nicht kommentieren. Rogge war seit Februar 2008 bei der Deutschen Post, er kam damals von der ING Bank Deutschland, wo der Diplombetriebswirt knapp zwei Jahre im Bereich „Finance, Controlling und Management Accounting“ tätig war. Weitere berufliche Stationen: BHW Bausparkasse, BGAG und BHW Invest.
portfolio institutionell newflash 10.07.2013/kbe

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.