Awards
28. Oktober 2020

Telekom-Pensionsfonds ist „Bester nachhaltiger Investor“

Der Telekom-Pensionsfonds ist 2020 nicht nur bester Pensionsfonds, sondern auch „Bester nachhaltiger Investor“.

„Zum dritten Mal ist es eine Versorgungseinrichtung, die diesen Preis mit nach Hause nimmt“, stellte Michael Zahn von Imug, der Jurymitglied Axel Wilhelm, den Leiter von Imug Rating, auf der Bühne ­vertrat, mit Freude fest. Insbesondere auf regulatorischer Seite kommen viele Anforderungen in Sachen Nachhaltigkeit auf die Alters­vorsorgeeinrichtungen zu, daher sei der Preis auch „ein ­Signal an alle Versorgungseinrichtungen, das Zögern ein bisschen zu reduzieren und den Beispielen zu folgen, wie man ESG-­Kritierien berücksichtigen­ kann“.

Sehr überzeugt hat die Jury beim ­Telekom-Pensionsfonds zum einen die enge Verzahnung von ESG-Strategie und -Kriterien mit der CSR-Strategie der Trägerin, der Deutschen Telekom. „Dies zeigt, dass die dem Unternehmen wichtigen Werte, beispielsweise die Prinzipien des UN Global Compact, auch in der Kapitalanlage umgesetzt ­werden können.“ Zum anderen spiele der Pensionsfonds gekonnt auf der gesamten Klaviatur der nachhaltigen Anlagestrategien und setzt neben Ausschluss­kriterien auch auf den Best-in-Class-Ansatz und ­eine aktive Nutzung der Stimmrechte. Schließlich erstellt der ­Pensionsfonds auch Analysen zur klimabezogenen Wirkung seiner Kapitalanlagen und nutzt diese Ergebnisse nicht wie viele andere Anleger nur zur ­Information, sondern auch zur Weiterentwicklung der ESG-Anlage­kriterien. Anja Nieberding von NN Investment Partners gratulierte einem sichtlich berührten Carsten Velten, ­Abteilungsleiter Pen­sions & Risk Benefits der Deutsche Telekom AG. „Das macht mich superstolz und es ist schade, dass ich nicht bei Ihnen sein kann“, richtete sich Velten per Videoschalte an das Publikum.

Auf den zweiten Platz gelangte in diesem Jahr eine Stiftung, der Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung, Kenfo. Der Kenfo hat aus Sicht der Jury eine Leuchtturmfunktion für die nachhaltige Kapitalanlage. So ist nach Einschätzung der Jury der umfassende und konsistente ESG-Ansatz für Aktien, Corporate Bonds und Staatsanleihen positiv hervorzuheben. Wie der Telekom-Pensionsfonds kombiniert auch der Kenfo verschiedene ESG-Strategien und arbeitet auch mit dem dynamischen Best-in-Progress-Ansatz. Platz drei ­belegte mit dem Evangelischen Johannesstift einer der ESG-Pioniere der nachhaltigen ­Kapitalanlage, dessen aktiver Dialog mit den Zielfonds­managern aus Sicht der Jury hervorzuheben ist.

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.