Versorgungswerke
15. November 2021

Union erwirbt für Versorgungskammer Bürogebäude

Münchner Projektentwicklung von Pandion. Forward Funding und langfristiger Mietvertrag mit Staat.

Union Investment erwirbt per Forward Funding eine Projektentwicklung in München. Konkret handelt es sich um ein Pandion Officehome im Haidhausener Werksviertel, das bis Sommer 2024 entstehen und auf rund 44.700 Quadratmetern rund 1.500 Arbeitsplätze bieten soll. Baubeginn ist im Januar 2022. Vermietet sind die Flächen aber bereits seit diesem Sommer für 15 Jahre an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zur Nutzung durch das Deutsche Patent- und Markenamt.

Der Ankauf erfolgt je zur Hälfte für den Immobilien-Spezialfonds UII German Prime Select und eine für die Bayerische Versorgungskammer von Union Investment gemanagte Investmentkommanditgesellschaft. Projektentwickler und Verkäufer ist die Pandion AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„München ist der stabilste Büromarkt Deutschlands und das Werksviertel zählt aktuell zu den gefragtesten Teilmärkten in München. Das Flächenangebot ist begrenzt, die Leerstandsquote des Bürobestands liegt in diesem Teilmarkt bei gerade einmal 0,5 Prozent. Viele Projektentwicklungen haben eine dementsprechend hohe Vorvermietungsquote“, so Alejandro Obermeyer, Leiter Investment Management DACH bei Union Investment.

Wie aus der Mitteilung der Union weiter hervorgeht wird als Nachhaltigkeitszertifizierung DGNB Gold erreicht. Zudem soll das Gebäude nach GEG 2020 und BEG 55 errichtet und mit Wired Score Gold ausgezeichnet werden. Nach heutigem Stand werde das Gebäude taxonomiefähig sein.

Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.