Administration
1. August 2016

Universal steht offenbar zum Verkauf

Am Master-KVG-Firmament bahnt sich eine wegweisende Übernahme an. Über potenzielle Käufer wird spekuliert.

Universal-Investment steht zum Verkauf, das berichtete die Börsen-Zeitung (BöZ) in ihrer Freitagsausgabe. Die Zeitung habe Informationen, wonach die Anteilseigner Bankhaus Lampe und Berenberg Bank derzeit zum wiederholten Male auf der Suche nach einem Käufer seien. Als Favoriten werden die Depotbank von BNP, BNP Paribas Securities Services, sowie die US-Fondsgesellschaft Blackrock gehandelt. Auf Anfrage von portfolio institutionell wollten weder Universal-Investment, das Bankhaus Lampe noch die Berenberg Bank Stellung beziehen. „Marktgerüchte und Spekulationen sind nichts, was wir kommentieren“, hieß es. Blackrock Deutschland wiederum habe laut BöZ dementiert, Universal kaufen zu wollen.

Universal-Investment verwaltet eigenen Angaben zufolge ein Vermögen von 274 Milliarden Euro, davon rund 225 Milliarden Euro in eigenen Hüllenstrukturen, wie Ucits, Sicav, Spezial-AIF und SCS, und rund 49 Milliarden Euro in fremden Hüllenstrukturen.
 
portfolio institutionell newsflash 29.07.2016/Kerstin Bendix, Tobias Bürger

Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.