Traditionelle Anlagen
2. Februar 2022

VBL investiert eine Milliarde in nachhaltige Bonds

Mandat an Amundi vergeben. „Meilenstein der neuen Nachhaltigkeitsstrategie.“

Die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) und die Amundi Deutschland GmbH gaben heute ihre Zusammenarbeit bei der Auflage eines Green, Social and Sustainable Bond Mandats über eine Milliarde Euro bekannt. Das Mandat, für welches VBL Amundi als Investment Manager ausgewählt hat, wird in Anleihen von Staaten, Gebietskörperschaften, supranationalen Organisationen und Anleihen mit öffentlichen Garantien investieren. Wie der Asset Manager mitteilt, müssen alle Anleiheemissionen über ein Investment-Grade-Rating verfügen und auf Euro lauten.

„Wir freuen uns sehr, mit der Auflage des Mandats einen weiteren Meilenstein in der Umsetzung unserer neuen Nachhaltigkeitsstrategie zu erreichen und in Projekte zu investieren, die dediziert ökologische, soziale und nachhaltige Ziele verfolgen“, so Dr. Michael Leinwand, Kapitalanlagevorstand, VBL. „Mit Amundi haben wir dabei einen Partner gewinnen können, dessen Expertise im Bereich nachhaltiger Investments herausragend ist.“ Ende 2020 belief sich das Anlagevermögen der VBL auf 29 Milliarden Euro.

„Der Markt für Green, Social and Sustainable Bonds hat in den vergangenen Jahren einen starken Aufwind erlebt und entwickelt sich immer mehr zu einem der Schlüsselsegmente für institutionelle Investoren“, erläutert Tobias Löschmann, Head of Institutional Sales, Amundi Deutschland. „Als einer der Vorreiter und führenden Anbieter in diesem Segment, freut es uns, dass wir dieses Mandat mit der VBL auflegen und sie so dabei unterstützen können, ihren Ansatz für eine nachhaltigere Anlagestrategie zu realisieren.“

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.