Versicherungen
25. Januar 2021

Versicherer setzen sich ESG-Ziele

Klimaneutrale Kapitalanlage bis 2050. Weiterentwicklung von ESG-Konzepten.

Das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat ein Positionspapier verabschiedet, mit dem sich die Assekuranz zum nachhaltigen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft verpflichtet. In diesem Positionspapier bekennen sich die Versicherer zu den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen (SDGs) und zu den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens. Sie unterstützen das Ziel eines klimaneutralen Europas bis 2050 und den Green Deal.

„Mit dem Beschluss des GDV-Präsidiums haben sich die Versicherer ehrgeizige Ziele gesetzt“, sagte GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen. „Versicherungen werden grüner werden.“

Insgesamt enthält das Papier 25 Positionen. In Punkt 9 streben die Versicherer die Treibhausgasneutralität der Kapitalanlagen bis 2050 an. Bereits bis 2025 und schrittweise darüber hinaus will man CO2-Reduktionen in den Portfolios zu realisieren. ​​​​​​​

Punkt 10 sieht vor, die Kapitalanlagen „noch stärker an Nachhaltigkeitskonzepten auszurichten“. Ein wichtiger Bestandteil der Kapitalanlage der Versicherer seien bereits heute ESG-Konzepte wie zum Beispiel Ausschlusslisten, Best-in-class, Engagement oder ESG-Integration. Diese Konzepte sollen kontinuierlich weiterentwickelt werden: Von pauschalen Ausschlüssen zu integrierten ESG-Ansätzen, die auf Engagement setzen. So wollen die Versicherer zudem die notwendige Transformation der Wirtschaft unterstützen.

Klimawandel maßgeblicher Faktor

In der Kapitalanlage stärker auf Umweltauswirkungen zu achten, kommt nicht zuletzt dem eigenen Geschäft zugute. „Das für Deutschland vergleichsweise schadenarme Naturgefahrenjahr 2020 darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass im Klimawandel eine der maßgeblichen Einflussfaktoren für die künftige Entwicklung der Versicherungswirtschaft liegt”, sagte Asmussen. „Das gilt spartenübergreifend vom überfluteten Keller bis zur Übersterblichkeit bei künftigen Hitzewellen. Wir werden daher den Themen Klimafolgenanpassung, Prävention und Nachhaltigkeit weiter höchste Priorität einräumen.“

Ebenfalls ist in dem Positionspapier der Wille zu mehr Diversität formuliert. Gerade auch in Führungspositionen will die Versicherungswirtschaft den Frauenanteil erhöhen. Die Führungsgremien sollen die gleiche Vielfalt widerspiegeln, die ihre Unternehmen und die Kundinnen und Kunden ausmachen.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.