Versicherungen
21. April 2021

Versicherer verspüren großen Risikoappetit

GSAM Insurance Survey: Höhere Quoten für Credit- und Equity-Risiken. Steigende Inflationssorgen.

Das wichtigste Fazit des 2021 GSAM Insurance Survey lässt sich mit zwei Worten formulieren: Risk on! „Die Versicherer erhöhen generell das Gesamtrisiko in ihren Portfolios – in allen Regionen und über alle Risikoarten hinweg“, haben die Autoren von Goldman Sachs herausgefunden. Gefragt, wie man das Gesamtrisiko in den kommenden zwölf Monaten gestalten wolle, antworteten global 34 Prozent, dass man mehr ins Risiko gehen möchte. Nur acht Prozent wollen das Risiko reduzieren. Die jeweiligen Zahlen für Europa: 29 und sieben Prozent. Damit ist der Risikoappetit so groß wie zuletzt 2014. Erstellt wurde die Umfrage auf Basis von Angaben von 286 Versicherungen, davon 116 Lebensversicherungen und 82 Versicherungen aus der EMEA-Region im Februar 2021.

Inflationssorgen

Eine besonders große Risikoaffinität zeigt die Assekuranz gegenüber Credit und Equity Risks. Die Affinität zu Durationsrisiken ist dagegen nur halb so groß. Ein wichtiger Grund hierfür dürfte in Inflationssorgen liegen, die stark zugenommen haben. Nachdem im vergangenen Jahr noch 51 Prozent sagten, dass „Inflation will not be a Risk in next five years“, waren es in der diesjährigen Umfrage nur noch 21 Prozent.

Besonders optimistisch sind Versicherer bezüglich Aktien und Private Assets. Mit Blick auf einzelne Asset-Klassen überwiegt bei Private Equity das Lager besonders stark, das die Quote erhöhen möchte, gegenüber denjenigen die reduzieren möchten. Hier liegt die Differenz bei 37. Auf den weiteren Plätzen: Middle Market Corporate Loans, Infrastructure Debt, CLOs und Emerging Market Corporate Debt. Eher im Mittelfeld liegen dagegen Europäische und US-Aktien, sowie Investment Grade Corporates. Mehrheitlich reduzieren wollen Versicherer dagegen die Quoten bei Hedgefonds, „Government and Agency Debt“ sowie „Cash and Short-Term Instruments“.

Weitere interessante Ergebnisse betreffen die Nachhaltigkeit. Während ESG mit deutlichem Abstand für Europäer ein primärer Punkt im Investmentprozess ist, sind es vor allem Amerikaner die sagen, dass ESG „not a consideration“ ist. Die größte Hürde bei der ESG-Implementierung für die Assekuranz: die Daten.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.