Versicherungen
31. März 2021

Versicherungskammer erwirbt Gasnetz

„Gut positioniertes deutsches Infrastrukturunternehmen.“ Versicherung will Wasserstoff fördern.

Der Konzern Versicherungskammer hat eine Vereinbarung über den Erwerb der Ferngas-Gruppe abgeschlossen. Verkäufer ist ein von First Sentier Investors verwalteter Fonds. Der Kaufpreis beläuft sich auf 720 Millionen Euro. Die Transaktion steht unter Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen und wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 vollzogen werden. Dies gab die Versicherung am 31. März bekannt.

Ferngas besitzt und betreibt ein reguliertes Gasnetz in Süd- und Ostdeutschland, hauptsächlich in den Bundesländern Bayern und Thüringen sowie in angrenzenden Regionen. Die Gesamtlänge des Gasnetzes beträgt 3.063 Kilometer. Zudem unterstützt Ferngas das „H2-Startnetz 2030“, das erste bundesweite Wasserstoff-Infrastrukturprojekt in Deutschland.

„Neuer starker Lead-Investor“

Isabella Pfaller, Vorstandsmitglied des Konzerns Versicherungskammer: „Wir freuen uns, ein gut positioniertes deutsches Infrastrukturunternehmen mit robusten, langfristigen Cashflows und attraktiver Profitabilität zu erwerben, die auf einem stabilen regulatorischen Rahmen basieren. Ferngas ist mit unseren Heimatregionen eng verbunden. Ihre Infrastruktur spielt eine wichtige Rolle in der deutschen Energiewende und wir beabsichtigen, Investitionen in den Zukunftssektor Wasserstoff zu fördern. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit dem Managementteam den künftigen Weg des Unternehmens zu gestalten und Ferngas beim Erreichen seiner strategischen Ziele zu unterstützen. Mit dieser bemerkenswerten Transaktion positionieren wir den Konzern Versicherungskammer zudem als neuen starken Lead-Investor in dieser Asset-Klasse.“

Gregor Kurth, Partner bei First Sentier: „In den vergangenen acht Jahren hat Ferngas unter unserer Eigentümerschaft Kunden in den Regionen, in denen sie tätig ist, zuverlässig und nachhaltig beliefert. Die Gruppe hat ihre operativen Abläufe kontinuierlich verbessert und erhebliche Investitionen getätigt, die die Energiewende voranbringen. Zuletzt hat Ferngas mehrere Wasserstoff-Initiativen auf den Weg gebracht und wird dies auch in Zukunft fortsetzen. Wir freuen uns sehr, dass Ferngas künftig mit dem Konzern Versicherungskammer als neuem Eigentümer einen bedeutenden Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten wird.“

Dieter Bochmann, Geschäftsführer der Ferngas-Gruppe: „First Sentier war ein exzellenter Partner und hat mit dem Zusammenschluss der beiden Gasinfrastrukturunternehmen gemeinsam mit dem Managementteam eine klare Vision verfolgt und umgesetzt. Heute steht Ferngas hervorragend da und hat die Weichen für wichtige Investitionsprojekte gestellt. Gas und Gasinfrastruktur werden weiterhin eine zentrale Rolle in der deutschen Dekarbonisierungsstrategie spielen, und wir sind auch Teil des größten Transformationsprojekts von Erdgas zu Wasserstoff. Wir begrüßen den Konzern Versicherungskammer als neuen langfristigen Eigentümer und freuen uns auf die Zusammenarbeit bei der weiteren Entwicklung der Ferngas.“

Mit dieser Transaktion setzt die Versicherungskammer ihre Strategie fort, Anteile an Unternehmen direkt zu erwerben. In den vergangenen Monaten kaufte sich die Versicherung bei Baywa RE Renewable Energy und bei Encavis, ebenfalls ein Spezialist für Erneuerbare Energien, sowie bei der Domicil Real Estate Group ein.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.