Versicherungen
26. Januar 2021

Versicherungskammer kauft niederländischen Solarpark

110 MWp in Groningen. Encavis-Fonds erhält weitere 150 Millionen Euro.

Die Versicherungskammer hat über den Encavis Infrastructure Fund III die derzeit größte in Betrieb befindliche Solaranlage in den Niederlanden erworben. Teil dieser Transaktion ist, dass der von der Hansainvest verwaltete Spezialfonds von der Versicherungskammer weitere 150 Millionen Euro Eigenkapital erhielt.

Derzeit ist der Fonds in Wind- und Solarparks in Deutschland, Frankreich, Österreich und Finnland investiert. Der Erwerb des niederländischen Solarparks „Vlagtwedde“ ergänzt nun das Portfolio um weitere 110 MWp (Mega-Watt-peak). Der Park befindet sich in der Provinz Groningen, in der Gemeinde Westerwolde, die an das deutsche Bundesland Niedersachsen angrenzt. Zum Solarpark gehören Flächen für Blaubeer- und Blumenbepflanzung zur Unterstützung der Biodiversivität. Die Südseite des Solarparks wurde Ende Juni 2020 in Betrieb genommen, die Nordseite folgte Anfang Dezember 2020. Zusätzliche Wind- und Solarparks in Mitteleuropa befinden sich momentan in der Due-Diligence-Prüfung.

„Wir freuen uns sehr über den Erwerb dieses großen Solarparks in den Niederlanden und die damit einhergehende weitere regionale Diversifizierung unseres Fondsportfolios. Investieren bedeutet für uns auch Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt zu übernehmen“, sagt Isabella Pfaller, Finanzvorstand im Konzern Versicherungskammer.

Die Versicherungskammer hält einen Anteil von vier Prozent an der Encavis AG. Größter Aktionär ist Blackrock mit neun Prozent.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.