Versorgungswerke
31. Januar 2022

Versorgungswerk verkauft Luxushotels

Drei Hotels gehen an Engel & Völkers. Unternehmensgruppe 12.18. bleibt strategischer Partner.

Engel & Völkers hat die ersten drei Objekte im Wert von etwa 280 Millionen Euro für den neuen EV Leisure Hotel Fund 1 erworben. Verkäufer ist die in Düsseldorf ansässige 12.18. Unternehmensgruppe. Diese wiederum gehört je zur Hälfte der Familie des Gründers Jörg Lindner und dem Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin. Das Zielvolumen des Luxushotel-Fonds, ein RAIF, liegt bei 500 Millionen Euro.

Diese Transaktion ist laut 12.18. der größte Abschluss auf dem deutschen Hotelimmobilienmarkt in den vergangenen zwölf Monaten. Zugleich ist sie einer der zehn größten Verkaufsprozesse auf dem europäischen Markt innerhalb der vergangenen zwei Jahre.

„Die Fokussierung der 12.18. auf die Repositionierung touristischer Immobilien in Europa bietet gerade in der heutigen Zeit attraktive Anlagemöglichkeiten für institutionelle Investoren“, sagt Jörg Lindner. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der 12.18. Unternehmensgruppe.

Revitalisierte Hotels

Anton Tjoonk, Managing Director der Engel & Völkers Asset Management: „Wir sind stolz, nun die Einbringung der ersten Objekte abgeschlossen zu haben.“ Alle Hotels befänden sich in einzigartigen, nicht reproduzierbaren Lagen. Den Angaben zufolge wurden sie vom Kooperationspartner 12.18. revitalisiert.

12.18. ist strategischer Partner für den Fonds. Die Gesellschaft fungiert zugleich als Entwickler und Betreiber der drei Luxushotels. Das Gründungportfolio setzt sich aus dem 7 Pines Resort Ibiza, dem 7 Pines Resort Sardinia und dem in Schottland gelegenen Schloss Roxburghe zusammen.
Autoren:

Schlagworte: | |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.