Alternative Anlagen
16. Dezember 2020

Volkswohl Bund investiert in Bioökonomie

Investment über spezialisierten Venture-Fonds. Ankerinvestor ist Europäische Investitionsbank.

Mit einer Beteiligung von zehn Prozent steigt die Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. in den European Circular Bioeconomy Fund (ECBF) ein und wird damit zum wichtigen Investor. Der Investmentfonds strebt ein Volumen von 250 Millionen Euro an und kommt diesem Ziel mit dem gestern erfolgten zweiten Closing in Höhe von 175 Millionen Euro deutlich näher. Der ECBF ist der erste Venture-Fonds, der sich ausschließlich auf europäische Wachstumsunternehmen im Bereich der Bioökonomie und nachhaltigen Kreislaufwirtschaft fokussiert.

Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft in Europa

„Die Transformation von einer fossilbasierten, linearen Wegwerf-Ökonomie zu einer biobasierten, nachhaltigen Kreislaufwirtschaft ist nicht nur wichtig für die Zukunft unseres Planeten, sie bringt auch attraktive Opportunitäten hervor“, sagt Axel-Rainer Hoffmann, Mitglied des Vorstands des Volkswohl Bund. Ziel des European Circular Bioeconomy Fund ist, durch renditestarke Investitionen in Wachstumsunternehmen die Entwicklung hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft in Europa voranzutreiben. Dabei solle alle Beteiligungen des Fonds die ESG-Kriterien erfüllen und so zu einer nachhaltigeren, klimaschonenden Ökonomie beitragen. „In unserer Anlagepolitik wächst die Bedeutung der ESG-Kriterien deutlich an. Gute Renditen und Investments, die zur Nachhaltigkeit beitragen stehen nicht im Widerspruch zueinander, sondern sind komplementär. Deswegen engagieren wir uns gern im ECBF“, hebt Hoffmann hervor.

Ankerinvestor gibt 100 Millionen Euro

Ankerinvestor des ECBF ist die Europäische Investitionsbank, die mit Unterstützung der Europäischen Kommission 100 Millionen Euro investiert. Außer dem Volkswohl Bund beteiligen sich bisher vier große Unternehmen der Lebensmittel- und Recyclingwirtschaft aus Deutschland, Finnland, den Niederlanden und der Schweiz. Ferner sind zwei Family Offices und die NRW-Bank mit dabei.

Zum Portfolio des ECBF zählen aktuell das Unternehmen Peel Pioneers, das Orangenschalen zu neuen Produkten veredelt, und die Prolupin GmbH, die sich auf die Entwicklung und Produktion proteinreicher Produkte auf Pflanzenbasis konzentriert. 2021 sollen weitere Beteiligungen hinzukommen.

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit dem Volkswohl Bund, mit dem wir einen sehr erfahrenen und anspruchsvollen Investor an Bord bekommen, der die Potenziale erkennt, die mit dem Transformationsprozess zu einer zirkulären Bioökonomie verknüpft sind“, sagt Michael Brandkamp, Mitgründer des ECBF.

Autoren:

Schlagworte:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.