Corporates
23. März 2022

Vonovia lockt mit nachhaltigen Anleihen neue Geldgeber an

Mit der Emission von Social Bonds und Green Bonds will der Wohnungsvermieter neue Investoren ansprechen. Der Erlös fließt in die zum Teil noch unsanierten Bestände.

Vonovia will seine Investorenbasis mit der Emission nachhaltiger Anleihen erweitern. Am 21. März hat das Dax-40-Mitglied zwei Social Bonds mit Laufzeiten von 3,85 und 6,25 Jahren sowie erstmals eine grüne Anleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren begeben.

Der Green Bond stimmt nach Angaben des Wohnungskonzerns zu 100 Prozent mit der neuen EU-Taxonomie überein. Das sei eine Premiere in der Immobilienbranche. Und das Interesse der Anleger an den Zinsträgern war beträchtlich. Denn die Anleihen mit einem Volumen von insgesamt 2,5 Milliarden Euro und einem Kupon von 1,875 Prozent waren laut Vonovia 4,7-fach überzeichnet.

„Die Bonds sind Beleg für unsere soziale Verantwortung und unsere Nachhaltigkeitsstrategie. Kapitalgeber erwarten heute genau dies von Unternehmen“, sagt Vonovia-Finanzvorstand Philip Grosse. „Uns als Unternehmen geben Social und Green Bonds wiederum die Möglichkeit, unsere Investorenbasis auszubauen.“ Im Februar hatte der Immobilienkonzern, der rund 400.000 Wohnungen vermietet, seine nachhaltige Finanzierung an die neuen EU-Standards (EU-Taxonomie) angepasst und um soziale Komponenten erweitert.

Finanzierung sozialer Projekte

Mit den beiden Social Bonds will Vonovia soziale Projekte finanzieren. Darunter fallen sogenannte belegungsgebundene Wohnungen für Haushalte mit niedrigem Einkommen. Daneben geht es aber auch um freifinanzierte Wohnungen in Berlin, die mit einer Miete von mindestens 15 Prozent unter der ortsüblichen Vergleichsmiete den Zugang zu bezahlbarem Wohnraum ermöglichen sollen. Die Mittel aus den sozialen Anleihen werden außerdem für barrierearme Wohnungen genutzt, die durch Modernisierungen den Ansprüchen einer älter werdenden Gesellschaft besser gerecht werden sollen.

Vonovia will die zusätzliche Liquidität aus der 10-jährigen grünen Anleihe auch für die Refinanzierung nachhaltiger Projekte in Deutschland Österreich und Schweden nutzen. „Wir haben noch Bestände aus den 50er- und 60er-Jahren, die unsaniert sind. Deshalb arbeiten wir seit 2015 konsequent daran, den CO2-Fußabdruck der Gebäude durch energetische Modernisierung zu reduzieren“, so Grosse.

Größter Anteilseigner von Vonovia mit einem Börsenwert von aktuell rund 34 Milliarden Euro ist der Norwegische Ölfonds. Norges Bank Investment Management hält 11,1 Prozent der Aktien des Unternehmens. Neben seinem Engagement bei Vonovia ist der Ölfonds an 9.337 weiteren Firmen beteiligt.

Premiere am Markt für nachhaltige Schuldscheine

Im Februar dieses Jahres gab es bereits eine Premiere am Markt für nachhaltige Schuldscheine. Mit dem Bestandshalter NHW hatte erstmals ein großer Wohnungsvermieter Geld für die Finanzierung grüner und sozialer Projekte aufgenommen.

Blue, Climate, Green, Impact, Social, Sustainability – alles das sind Attribute für nachhaltige Anleihen. Der Markt ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Er hat sich aus der Nische heraus zu einem bedeutenden Segment entwickelt.

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.