Versorgungswerke
30. November 2020

Wandler schlagen Aktien und Anleihen

Großer Vorsprung im Jahresverlauf. Tech-Sektor als Treiber.

Wandelanleihen gehen mit einem deutlichen Vorsprung in den Jahresendspurt. Im Vergleich zum Jahresanfang weist am 25. November der MSCI World Net Total Return zwar mit einer Performance von 109 Prozent drei Prozentpunkte mehr als der Bloomberg Barclays Global Aggregate auf. Der Aktien- und der Anleiheindex liegen aber deutlich hinter dem Refinitiv Global Focus Hedged Convertible Bonds. Dieser Wandelanleiheindex notiert year to date bei 117 Prozent. Bei allen drei Indizes handelt es sich um die Euro-Versionen.

Zum Jahresanfang wies das Delta des Wandlerindex eine Aktiensensitivität von 50 Prozent auf. Wandelanleihen schnitten in 2020 bislang also auch im Vergleich zu einem 50/50-Mandat gut ab.

Auch unterjährig lief es für Wandelanleihe-Investoren gut. Der Wandlerindex lag bis Mitte Februar in etwa gleichauf mit dem Aktienpendant. Zum Tiefpunkt am 23. März standen Aktien nur noch bei 69 Prozent ihres Werts zu Jahresbeginn. Wandelanleihen notierten dagegen bei 88 Prozent und schützten die Investoren damit fast so gut wie der Anleiheindex, der bei 91 Prozent stand.

Von Wandelanleihen profitiert hat das Apothekerversorgungswerk Nordrhein. „Wir haben zwei große Mandate, mit denen wir grundsätzlich sehr zufrieden sind“, sagte Geschäftsführer Jens Hennes im Interview mit portfolio institutionell im Oktober. „­Wegen der einen Floor bildenden Anleihe und der Option haben sie sich gut geschlagen, der Spread aus der Unternehmens­anleihe war nachteilig. Zur Stabilisierung des Gesamtportfolios sind Wandelanleihen ein attraktives Instrument.“

Die erwähnte Option hat auch von der Volatilität profitiert, die immer noch vergleichsweise hoch ist. Frederik Hildner, Leiter Portfoliomanagement bei Salm-Salm & Partner, nennt noch zwei weitere Gründe, warum Wandelanleihen auch künftig gut abschneiden sollten: „Aus den Beobachtungen des laufenden Jahres lassen sich zwei Prognosen ableiten. Erstens sollte die stabile Inhaberschaft von Wandelanleihen weiterhin die gute Krisen-Resilienz stützen. Zweitens werden Digitalisierungstrends lange anhalten und Wandelanleihen sind hier überdurchschnittlich exponiert.“

Tech treibt Renditen

Technologieunternehmen sind fleißige Emittenten von Wandelanleihen und sind eine wichtige Quelle für das Wertpapieruniversum. In 2020 war der Tech-Sektor auch ein Performance-Treiber. „Interessanterweise haben die Wandelanleihen mit risikoreicherer Benchmark besser abgeschnitten als Investment-Grade-Wandelanleihen“, so Hennes im portfolio-Interview. „Ein kleiner Grund war, dass zu letzterem Universum ein Wandler von ­Wirecard gehörte. Der andere Grund war, dass unterhalb des Investment Grades viele Emissionen von Technologieunternehmen in unserem Fonds sind.“

Autoren:

Schlagworte: |

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.