Asset Manager
29. August 2017

Wechsel im Aufsichtsrat der LBBW Asset Management

Klaus Martini und Frank Hagenstein treten zum 1. Oktober in das Gremium ein. Martini als stellvertretender AR-Chef vorgesehen.

Wie die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) berichtet, rücken Klaus Martini und Frank Hagenstein zum 1. Oktober in den Aufsichtsrat auf. Rainer Neske, Vorstandschef der LBBW, sowie der frühere LBBW-Vorstandsvorsitzende Hans-Jörg Vetter scheiden zeitgleich aus dem Spitzengremium aus. 
Der Aufsichtsratsvorsitzende der LBBW Asset Management, Dr. Christian Ricken, kommentiert die Veränderungen mit folgenden Worten: „Es freut mich, dass wir mit Klaus Martini und Frank Hagenstein zwei ausgewiesene Kapitalmarktexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung für den Aufsichtsrat gewinnen konnten.“ Laut Pressetext ist geplant, dass der Aufsichtsrat Klaus Martini bei seiner nächsten Sitzung zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden wählt. 
Martini war viele Jahre im Deutsche-Bank-Konzern tätig, ruft die LBBW in Erinnerung. Unter anderem war er Head of Equities (Europe) bei der Fondsgesellschaft DWS und Global Chief Investment Officer für Privatkunden bei der Deutschen Bank. Heute berät der 60-Jährige als selbstständiger Kapitalmarktexperte Unternehmen und private Investoren. 
Frank Hagenstein wiederum wird ab September Chief Investment Officer Capital Markets der LBBW. Zwischen Oktober 2012 und Ende 2016 war er Anlagechef der Deka Investment. Zuvor war der 52-Jährige unter anderem für Union Investment, HSBC Trinkaus & Burkhardt in London und die Dresdner Bank tätig. 
Die Landesbank Baden-Württemberg hat eine Bilanzsumme von rund 244 Milliarden Euro (per 31. Dezember 2016). Ihre Hauptsitze sind Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim und Mainz. Die LBBW Asset Management ist eine 100-prozentige Tochter der Landesbank und übernimmt im LBBW-Konzern die zentrale Verantwortung für das Asset Management. Mit einem Volumen von rund 67 Milliarden Euro Assets under Management und rund 37,2 Milliarden Euro Assets under Administration zählt sie sich zu den bedeutenden Asset Managern Deutschlands.
Als wichtigste Geschäftsfelder nennt die LBBW AM das Management von Spezialfonds für institutionelle Investoren und Direktanlage-Mandaten für Versicherungen und Versorgungseinrichtungen sowie von Publikumsfonds für institutionelle und private Anleger.
portfolio institutionell newsflash 29.08.2017/Tobias Bürger
Autoren:

In Verbindung stehende Artikel:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.